Heimatverbunden

  • News
  • Veranstaltungen

Interview der DLG Eifel mit dem Geschäftsführer der Agentur positiv Multimedia GmbH, Herrn Alexander Kürsten

Alexander Kürsten Inhaber der Agentur positiv Multimedia GmbH

Neuer Fragenkatalog der DLG Eifel:

Herr Kürsten, Sie sind seit knapp zwei Jahren Mitglied der DLG Eifel und engagieren sich insbesondere für das Thema Digitalisierung. Was hat Sie zu der Mitgliedschaft in dieser Genossenschaft bewogen?

Ich halte es für wertschöpfend und nachhaltig, wenn sich Unternehmen in einer Region vernetzen, austauschen und ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen. Die Digitalisierung ist eine der 5 Säulen, die von der DLG Eifel “bespielt” werden soll. In diesem Bereich soll Wissen aufgebaut und für die Mitglieder der DLG Eifel bereitgestellt werden, das ist u.a. auch die Aufgabe des Arbeitskreises Digitalisierung. Diese Marschrichtung gefällt mir und hat mich dazu bewogen persönlich und mit meinem Unternehmen ein Mitglied der DLG Eifel zu werden.

Die DLG Eifel versteht sich als Plattform für die gemeinsame Bewältigung der Anforderungen der Arbeitswelt 4.0. Mit dem Ziel, die Mitgliedsunternehmen als überbetriebliche Organisationsform und Vereinigung von Eifeler Unternehmen durch Erfahrungsaustausch und hochwertige Dienstleistungen zu fördern. Seit Beginn dieses Jahres trifft sich regelmäßig der Arbeitskreis Digitalisierung. Wie kam es hierzu und wer nimmt an diesen Treffen teil?

Der “Arbeitskreis” Digitalisierung hat die Aufgabe, in einer kleinen, effizienten Gruppe von Fachleuten verschiedener Disziplinen der Digitalisierung, Konzepte für den Wissensaufbau, -Austausch und -Transfer innerhalb der DLG Eifel-Mitglieder zu entwickeln. Im Rahmen der Bedarfsermittlung der DLG Eifel zu den 5 Kernthemen (Säulen), wurden Arbeitskreise gebildet, um letztendlich Angebote (z.B. in Form von “Plattformen” zum Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer) zu den ermittelten Bedarfen zu entwickeln. Im Arbeitskreis Digitalisierung Treffen sich Spezialisten verschiedenster Fachrichtungen und Branchen, mit der Gemeinsamkeit, dass die Digitalisierung in ihrem täglichen Business ein wichtiges Thema ist, zu dem sie Wissen und/oder Erfahrungen austauschen können.

Ist der Kreis offen für neue Teilnehmer?

Ja, wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer, der temporär, sporadisch oder langfristig den Arbeitskreis bereichert. Das Themenfeld der Digitalisierung ist so umfangreich, dass eine sich ändernde Teilnehmerschaft des Arbeitskreises zu einer größeren Vielfalt der besprochenen Themen führt. Das wiederum führt dazu, dass der Wissenspool Rund um das Thema wächst.

Welche Themen besprechen Sie beispielsweise in diesem Kreis? Und was genau verstehen Sie unter dem Begriff Digitalisierung?

Wir haben uns bereits zu einigen speziellen Themen wie “Zahlungsverkehr/Online Banking”, “Social Media Marketing mit Facebook”, “Google-Such-Trends”, “die Corona-Krise und ihre Auswirkung auf den Digitalisierungsfortschritt in Unternehmen” und “Wissensmanagement-Systeme” ausgetauscht. Aber auch über umfassendere Themen wie “Software-Trends aus Silicone Valley”,  “IT-Sicherheit” oder “der Plattform-Gedanke - was macht Plattformen wie facebook und Co so interessant” haben wir uns bereits, z.B. in Form von Vorträgen oder Best Practice, ausgetauscht.

Wir im Arbeitskreis wollen erst gar nicht versuchen, den Begriff “Digitalisierung” zu definieren. Vielmehr geht es uns darum, die Teilaspekte/Themen der Digitalisierung zu identifizieren, die derzeit für unsere Mitgliedsunternehmen am wichtigsten sind.

Welche Ziele verfolgen Sie durch diese Aktivität bzw. was möchten Sie mit diesem Arbeitskreis für die Mitgliedsunternehmen erreichen?

Die DLG Eifel, hier mit ihrer Säule der Digitalisierung, soll ein regionaler “Wissens-Hub” und eine “Plattform” für den Austausch zu verschiedenste Themen der Digitalisierung werden. Im Idealfall bringt sie Unternehmen mit einem Bedarf oder einer Fragestellung im Bereich Digitalisierung und “Lösungs-Anbieter” regional zusammen und stärkt somit das digitale Ecosystem der Eifel.

Gibt es konkrete Pläne für die Zukunft?

Zunächst sind weitere, regelmäßige Treffen des Arbeitskreises Digitalisierung geplant, auch in digitaler Form (Video Chats), wenn es sein muss ;-) Darüber hinaus ist eine Messe geplant, die wir gerne auch zusammen mit anderen Kooperationspartnern/ Netzwerkpartnern ausrichten. Hiermit möchten wir regionale Interessenten die vielfältigen Potenziale und Möglichkeiten der Digitalisierung durch entsprechende Beiträge/ Workshops/ Aussteller näher bringen.

Thematisch dreht sich in nächster Zeit viel um das Thema Digitalisierung in der unternehmensinternen Kommunikation, im Wissensmanagement und im Informationstransfer, sowie die Möglichkeiten der staatlichen Förderung solcher digitaler Technologien. Die Wettbewerbsvorteile durch zielführende Digitalisierung sind immens groß. Gerne leisten wir von der DLG Eifel unseren Beitrag in diesem Bereich.