Störer Bild

Sozialwerk Communio in Christo e. V. und seine drei Einrichtungen

Die Schwerst- und Langzeitpflegeeinrichtung Communio in Christo begleitet Menschen, die zumeist aufgrund schwerster Schädel-Hirnverletzungen zu uns kommen. Das Durchschnittsalter der uns Anvertrauten liegt etwa bei 40 Jahren.

Wir begleiten folgende Krankheitsbilder und Symptome:

  •  beatmungspflichtige Grunderkrankungen
  •  Wachkoma (auch Apallisches Syndrom)
  •  fortgeschrittene neurologische Krankheitsbilder wie die ALS

 (Amyotrophe Lateralsklerose) und die MS (Multiple Sklerose)

  •  Schlaganfall (Apoplex)
  •  schwerstpflegebedürftige körperliche und geistige Behinderungen
  •  Patienten mit der Chorea-Huntington-Erkrankung (Sonderabteilung)
  •  isolierungsbedürftige Infektionserkrankungen (Sonderabteilung)
  •  HIV-Infektionen im Vollbild der Aidserkrankung (Sonderabteilung)

Das Haus ist in fünf Wohnbereiche gegliedert. Bewohner mit ähnlichen Betreuungsbedürfnissen leben in einem Wohnbereich mit eigenem Aufenthaltsraum sowie großzügig angelegten Einzel- und Zweibettzimmern, denen immer ein eigenes Bad zugeordnet ist.

Die Seniorenpflegeeinrichtung Haus Effata bietet seit 1982 Senioren, die der Hilfe und Zuwendung bedürfen, ein ansprechendes Zuhause.

Alle Zimmer sind nach Süden gelegen und bieten Ausblick auf einen großzügig angelegten Park. Die gepflegte Parkanlage bietet einen besonderen Reiz und lädt in jeder Jahreszeit zu Spazierausflügen ein. Die ruhige Lage inmitten der Natur, die helle und Licht durchflutete Atmosphäre der gesamten Wohnanlage wirkt entspannend und beruhigend. Die Bewohner haben die Möglichkeit, ihr Zimmer mit eigenen Möbeln oder persönlich lieb gewordenen Gegenständen zu gestalten. Der hell und freundlich eingerichtete Speisesaal lädt zu den gemeinsamen Mahlzeiten in familiärer Atmosphäre ein. Auf Wunsch kann das Essen auch auf dem Zimmer oder in Wohngruppen eingenommen werden. Die Anlage, das Gebäude und die liebevolle Möblierung bieten alle Voraussetzungen sich bei uns wohlzufühlen.

Das Hospiz Stella Maris – unser Hospiz in der Eifel

Es ist nicht leicht, über Hospiz und Sterbebegleitung zu sprechen, besonders wenn es sich um einen nahestehenden, geliebten, schwerkranken Menschen handelt. Viele Fragen und Ängste tun sich auf. Was kann alles getan werden, dass die letzten Tage und Wochen möglichst angenehm und schmerzfrei sind? Was ist mit Abschied und Verlassen sein? In dieser schweren Zeit und Ihrer persönlichen Betroffenheit stehen wir Ihnen gerne helfend zur Seite.

Der Aufenthalt im Hospiz ist für die Betroffenen kostenfrei. Es wird lediglich eine ärztliche Hospizbescheinigung benötigt.

Mehr erfahren