Heimatverbunden

  • News
  • Veranstaltungen

Vorstände brasilianischer Genossenschaften gehen in den Austausch mit dem Projektteam der Dienstleistungsgenossenschaft Eifel eG

Im Rahmen der ‚Zukunft Personal‘, Europas führende Messe rund um die Welt der Arbeit, tauschten sich Frau Erika Sander (Eichenberg Institut) und Frau Dr. Katharina Hoß (Teilprojekt ‚Gesundheitsmanagement in Unternehmen‘ im Projekt ‚Gesunde Region Eifel‘) über die Potenziale von Genossenschaften bei der Umsetzung gesundheitsförderlicher Interventionen im Arbeitskontext aus. Die Vertreterinnen des Projektteams stellten dabei vor, wie sich die Unternehmen in der Eifel vernetzen, um Menschen zu gesundheitsförderlichem Verhalten zu motivieren und Arbeitsbedingungen gesundheitsgerecht zu gestalten.

Interessiert zeigten sich die ausländischen GenossenschaftsvertreterInnen (u. a. aus Genossenschaften für Transport, Medizin, Finanzen und Technologie) vor allem daran, wie sich kleinere und mittelständische Unternehmen für die psychische Gesundheit engagieren, welche gesetzlichen Standards in Deutschland bestehen und auf welche Weise Unternehmen unterstützt werden.

Die brasilianische Delegation fand den Ansatz vielversprechend, dass sich eine Genossenschaft an den thematischen Schwerpunktsäulen (Wissen& Kompetenz, Gesundheit, Personalführung, Diversity und Chancengleichheit) der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) orientiert und die Genossenschaftsmitglieder genau zu diesen Themen in einen Austausch bringt.